Zündgeräte: Zündmaschinen

 
Abhängig vom Anwendungsgebiet kann zwischen zwei Arten von Zündmaschinen gewählt werden.
Nichtschlagwettersichere Zündmaschinen für den Gebrauch in nicht gashaltigen Gebieten und
schlagwettersichere Zündmaschinen für den sicheren Gebrauch in gashaltigen Minen.
Die Dauer des Zündimpulses für schlagwettergesicherte Zündmaschinen ist auf ein Maximum von 4 Millisekunden begrenzt.
 

Hersteller: ZEB
ZEB
verfügt über hochqualitative und hochtechnische Zündmaschinen, die an die geforderten Bedingungen angepasst sind. Für jede explosive Arbeit existiert eine geeignete Zündmaschine in der großen Familie der ZEB-Produkte mit unterschiedlichen Energien und Eigenschaften in Bezug auf die Anzahl und Art (hohe, mittlere und schwache Intensität) der Zünder. Die Kondensator-Zündmaschinen sind tragbare Vorrichtungen zur Auslösung elektrischer Sprengzünder. Die Zündmaschinen der ZEB bestehen im Wesentlichen aus einem Generator, Kondensator und der Auslöseeinrichtung. Der Generator erzeugt Energie (z.B. durch Betätigen einer Handkurbel), die dem Kondensator zugeführt und dort gespeichert wird. Zum Zünden wird der geladene Kondensator über die Auslöseeinrichtung (etwa Drucktaster, hängt vom Zündmaschinentyp ab) in den Zündkreis geschaltet.

Hersteller: VSV (Schaffler)
Die Kondensator-Zündmaschinen werden von der Firma VSV als Linzenznehmer der originalen Schaffler Zündmaschinen, Prüfgeräten und diversem Zubehör produziert.
Die Herstellung der Produkte erfolgt wie vormals im Hause Schaffler auf dem höchsten technischen Level und erfüllt alle Sicherheitsstandards, welche durch die Zulassung, durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Abteilung Bergbautechnik und Sicherheit, Montanbehörde „Oberste Bergbehörde“ belegt sind.
 

Weitere
Pocket Blaster der Firma Austin Powder sowie gebrauchte Geräte