Ihre Ansprechpartner:

 Herr H. Landgraf
 Tel.: +49 (0) 9779 8144-34
 Fax: +49 (0) 9779 8144-22
 HL@LHS-Germany.de

 Herr Speth
 Tel.: +49 (0) 9779 8144-32
 Fax: +49 (0) 9779 8144-22
 MSP@LHS-Germany.de

 Herr Herbert
 Tel.: +49 (0) 9779 8144-33
 Fax: +49 (0) 9779 8144-22
 MH@LHS-Germany.de


    

Treibladungspulver: IMR

(Download Lieferprogramm)

Kennzeichnung nach GHS/CLP, gültig für alle nachfolgenden Sorten:

Treibladungspulver, Unterklasse 1.3

Signalwort: Gefahr

Gefahrenhinweise:
H203: Explosiv; Gefahr durch Feuer, Luftdruck oder Splitter, Spreng- und Wurfstücke.

Sicherheitshinweise:
P210: Von Hitze / Funken / offener Flamme / heißen Oberflächen fernhalten nicht rauchen.
P234: Nur im Originalbehälter aufbewahren.
P240: Behälter und zu befüllende Anlage erden.
P250: Nicht schleifen / stoßen /…/ reiben.
P280: Schutzhandschuhe / Schutzkleidung / Augenschutz / Gesichtsschutz tragen.
P370 + P380: Bei Brand: Umgebung räumen
P372: Explosionsgefahr bei Brand.
P373: KEINE Brandbekämpfung, wenn das Feuer explosive Stoffe / Gemische / Erzeugnisse erreicht.
P401: Dicht verschlossen, kühl und trocken aufbewahren.
P405: Unter Verschluss aufbewahren.
P501: Inhalt / Behälter einer sachkundigen Entsorgung zuführen.

Treibladungsmittel für Faustfeuerwaffen und Flinten

IMR HI-Skor 700 X

Hi-Skor 700 X: Ist ein sehr verbreitetes Treibladungspulver für Sportschrotpatronen. Das zweibasige Blättchenpulver eignet sich aber auch hervorragend für leichte Laborierungen in Faustfeuerwaffenkalibern, wie z.B. .38 Special.
Inhalt: 397 g

IMR Trail Boss

Trail Boss: Wurde vor allem für langsame Bleigeschosse, also speziell für das Cowboy Action Schießen entwickelt. Es ist in erster Linie ein Kurzwaffenpulver, das aber auch in einigen Langwaffen verwendet werden kann. Es wurden hier völlig neue chemische Zusätze verwendet, die eine hohe Ladedichte, gleichmäßige und problemlose Verwendung in Pulverfüllgeräten und große Stabilität bei unterschiedlichsten Außentemperaturen gewährleisten. Das bedeutet für den Wiederlader zusätzliche Sicherheit.
Inhalt: 255 g

IMR HI-Skor 800 X

Hi-Skor 800 X: Ist ebenfalls ein zweibasiges Blättchenpulver, mit dem schwerere Schrotpatronen-laborierungen ausgezeichnet versorgt werden können.
Inhalt: 454 g

 

Treibladungsmittel für Büchsen

Alle IMR-Büchsenpulver sind einbasige Röhrchenpulver.

IMR 4227

IMR 4227: Ist das schnellste IMR-Büchsenpulver und kann für die .22 Hornet verwendet werden. Auch in Magnum-Revolverpatronen bringt es ausgezeichnete Ergebnisse.
Inhalt: 454 g

IMR 4198

IMR 4198: Eignet sich besonders für die Patrone .222 Remington. Auch Oldtimer, wie die .30-30 Winchester und die .45-70 Government,  können mit IMR 4198 gut versorgt werden.  Benchrester verwenden es in den verschiedenen Wildcatkalibern.
Inhalt: 454 g

IMR 3031

IMR 3031: Ist eines der universellsten Büchsenpulver überhaupt. Fast aus allen Patronen des mittleren Bereichs ergibt IMR 3031 gute Laborierungen. Für die Patronen .30-30 Win, .30-40 Krag, .35 Rem und .358 Win. ist IMR 3031 nahezu optimal. Sehr gute Erfolge sammelte der Autor mit IMR 3031 in der .45-70 Government und der .458 Win Mag. Wer mit wenig Pulversorten auskommen möchte, sollte IMR 3031 unbedingt berücksichtigen.
Inhalt: 454 g

IMR 8208 XBR

8208 XBR: Dieses Pulver ist bei Benchrest-Schützen sehr beliebt und bestens geeignet für die Kaliber .204 Ruger, .223 Remington, .22-250 Remington sowie für 6 mm PPC und 6 mm BR Remington. Besonders zu erwähnen ist seine Stabilität. Unter allen möglichen verschiedenen Wetterbedingungen und Temperaturen bringt es immer eine gleichmäßige Leistung.
Inhalt: 454 g

IMR 4895

IMR 4895: War früher das Pulver für die Militärpatrone .30-06 bei 150 grs/9,7g schweren Geschossen. Dies belegt, dass IMR 4895 ein Pulver des Mittelbereichs darstellt. Mit 168 grs/10,9 g schweren Matchgeschossen ist IMR 4895 in der .308 Win wie allgemein bekannt die beste Wahl. Der Anwendungsbereich von IMR 4895 reicht von der .222 Rem. bis hin zur .30-06.
Inhalt: 454 g

IMR 4064

IMR 4064: Ist ein weiteres universell verwendbares IMR-Pulver, das in seinem Abbrandverhalten etwa dem früheren Norma 203 ähnelt. Mit IMR 4064 lassen sich gute Laborierungen in den Kalibern .22-250 Rem, .220 Swift und .375 H&H Mag, aber auch in allen Standardpatronen von 7x57 bis 8x57 IS fertigen.
Inhalt: 454 g

IMR 4320

IMR 4320: Leitet im IMR-Sortiment zu den progressiven Sorten über und findet in Hülsen mit großem Volumen oder bei schweren Geschossen auf mittleren Hülsen Anwendung. Gute Erfahrungen konnten in den letzten Jahren mit IMR 4320 bei leichten Geschossen auf der .25-06 Rem. sowie bei der .404 Jeffery gesammelt werden.
Inhalt: 454 g

IMR 4350

IMR 4350: Gehört zu den besten Pulvern des langsamen Brennbereichs. Es ergibt bei mittleren Hülsenvolumen in Verbindung mit schweren Geschossen ebenso gute Leistungen wie bei Magnumkalibern mit leichten bis mittleren Geschossen. Das Anwendungsgebiet umfaßt  die .270 Win und die .280 Rem genauso wie die .30-06 und die .300 Win Mag.
Inhalt: 454 g

IMR 4831

IMR 4831: War lange Zeit das langsamste IMR-Pulver, das für Magnumpatronen zur Verfügung stand. Es taugt für den gesamten Magnumbereich und stößt nur bei extrem großen Hülsenvolumen in Verbindung mit schweren Geschossen auf seine natürlichen Grenzen.
Inhalt: 454 g

IMR 7828

IMR 7828: Ist ein extrem langsames Pulver, das für Hülsen wie die 8 mm Rem. Magnum, die .300 Weatherby Magnum und ähnliche Patronen ideal ist.
Inhalt: 454 g

IMR 7828SSC

IMR 7828SSC: Dieses Pulver hat genau das gleiche Abbrennverhalten wie das IMR 7828. Es können die gleichen Ladedaten verwendet werden. Es ist jedoch ein ganz kurz geschnittenes Röhrchenpulver, das sich genauso gut in Pulverfüllgeräten verarbeiten läßt wie ein Kugelpulver. Außerdem ermöglicht diese günstige Form, den vorhandenen Platz in der Hülse besser auszunutzen. Es kann bis zu 4 % mehr Pulver in der gleichen Hülse untergebracht werden. Diese Ladevorschläge, die mit IMR 7828 nicht möglich wären, sind bei den aktuellen IMR-Ladedaten mit einem Sternchen gekennzeichnet.
Inhalt: 454 g

Nach oben